Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Wirtschaftsnachrichten
Bodenseekreis   03|2022


Sehr geehrte(r) Frau/Herr ,

„Die erste Überlegung, bevor Sie sich in Verhandlungen begeben, ist zu wissen, was Sie tun wollen, wenn der andere nein sagt.“
Ernest Bevin

Viel Freude beim Lesen wünscht
Ihr Team der WFB


Top-Themen

Unternehmerfrauen – Forever Young! Wie alt sind Sie wirklich?

Am 10.05.2022 um 18.00 Uhr haben Frauen im Handwerk sowie Unternehmerinnen die Möglichkeit, einen besonderen Vortrag zu erleben. Dr. Dr. Michael Despeghel wird bei einem Vortrag in Friedrichshafen mit den Teilnehmerinnen ihr jeweiliges biologisches Alter ermitteln, was vom Tatsächlichen durchaus abweichen kann. Das sogenannte biologische Alter zeigt, wie gut (oder schlecht) es mit der persönlichen Instandhaltung läuft. Ist es erhöht, kann das zur Folge haben, dass Risikofaktoren für verschiedene Krankheiten steigen. Zu dieser Veranstaltung laden die Unternehmerfrauen im Handwerk Arbeitskreis Friedrichshafen und die Wirtschaftsförderung Bodenseekreis in Kooperation mit der BARMER Ersatzkasse Friedrichshafen ein. Die Teilnahmegebühr beträgt 15,00 €. Weitere Informationen und Anmeldung:

Unternehmensnachrichten

HENSOLDT gehört zu den besten Ausbildern Deutschlands

Zum fünften Mal hat das Wirtschaftsmagazin Capital die besten Ausbilder Deutschlands ausgezeichnet. Dieses Jahr ganz vorne mit dabei ist das Unternehmen HENSOLDT aus Immenstaad. Insgesamt haben zwischen März und Mai 652 Unternehmen an der Studie teilgenommen. In der Kategorie „Ausbildung" erhielt HENSOLDT 4 von 5 Sternen. Besonders herausragend – mit 5 von 5 Sternen – schnitt das Unternehmen in der Kategorie „Duales Studium" ab und erzielte vor allem in den Kriterien „Digitalisierung & Innovation“ sowie „Betreuung“ Höchstbewertungen. Diese Ergebnisse zeigen, dass auch in den schwierigen Zeiten der Pandemie der Ausbildungsbetrieb bei HENSOLDT in bestmöglicher Weise weitergeführt wurde. Dabei erwiesen sich die weitreichende Digitalisierung und intensive Betreuung innerhalb der Ausbildung als wesentliche Erfolgskriterien. Weitere Informationen:

LTS Licht & Leuchten GmbH unterzeichnet die Charta der Vielfalt

Im Februar 2022 hat die LTS Licht & Leuchten GmbH die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Damit setzt der Leuchtenhersteller aus Tettnang ein klares Zeichen für Vielfalt und Toleranz. LTS will mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt signalisieren, dass das Unternehmen sich auf den Weg gemacht hat, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, welches frei von Vorurteilen ist. Das Unternehmen signalisiert damit, dass die Wertschätzung aller Mitarbeitenden unabhängig ist von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft. Weitere Informationen:

BMW setzt auf Lösungen von BodenseeAIRea-Mitglied Sarissa

Überall dort, wo Fehlervermeidung an erster Stelle steht, garantiert das Local Positioning System von Sarissa den einwandfreien Ablauf von Fertigungsprozessen. Das Positionserkennungssystem PositionBox gewährleistet, dass Montageprozesse immer einwandfrei ablaufen. Es unterstützt Menschen, indem es in Echtzeit ein Feedback gibt. Bei der Montage „sagt“ einem das zu verbauende Teil also, ob es korrekt angebracht wurde. In der Motoren-Manufaktur der BMW Group werden für die optimale Lagerung der Kurbelwelle unterschiedlich starke Lagerschalen verwendet, welche jedoch optisch nur schwer durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterscheiden sind. Deshalb wird mit dem System von Sarissa sichergestellt, dass die jeweilige Lagerschale stets ihre richtige Position findet. Das Assistenzsystem leistet somit eine wertvolle Unterstützung im fehlerfreien Montageprozess. Weitere Informationen:

WFB-Service

GründungsKompass Bodensee – Termine im April und Mai zu den Themen Finanzierungsmöglichkeiten und soziale Absicherung

Die kostenfreie Veranstaltungsreihe GründungsKompass Bodensee geht im April und Mai weiter. Am 5. April ab 17.00 Uhr wird Herr Walter Ege (Senioren der Wirtschaft) online zum Thema Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sowie Planung der Liquidität referieren. Der dann folgende 5. Teil der Seminarreihe beschäftigt sich am 12. Mai, ebenfalls ab 17.00 Uhr online, mit der Thematik Soziale Absicherung – Ausgleich zum Wegfall gesetzlicher Systeme. Darüber wird Herr Horst Kohler (R+V Allgemeine Versicherung AG) umfassend informieren.
Teil 4 – Finanzierung und Förderung
5. April um 17.00 Uhr online
Weitere Informationen und Anmeldung: 
Teil 5 – Soziale Absicherung
12. Mai um 17.00 Uhr online
Weitere Informationen und Anmeldung:


Frist zum Eintrag ins Transparenzregister nicht verpassen

Bereits am 1. August 2021 trat das neue Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz in Kraft. Es macht das bisherige Auffangregister zu einem Transparenz-Vollregister. Ein Unternehmenseintrag im Handelsregister reicht künftig nicht mehr aus. Es ist zusätzlich explizit ein Eintrag im Transparenzregister erforderlich. Für Unternehmen, welche bisher nur im Handelsregister eingetragen sind, gilt es Übergangsfristen zur Pflichtmeldung im Transparenzregister zu beachten:
- AG, SE, KGaA bis zum 31. März 2022
- GmbH, Genossenschaft, Europäische Genossenschaft oder Partnerschaft bis zum 30. Juni 2022
- Andere Personengesellschaften und Stiftungen sowie Trusts bis zum 31. Dezember 2022
Wichtig ist der Eintrag für eintragungspflichtige Unternehmen auch, wenn diese im Rahmen diverser staatlicher Corona-Hilfen Unterstützung erhalten haben. Denn mit der Schlussabrechnung muss nachgewiesen werden, dass der Eintrag ins Transparenzregister erfolgt ist – hier gelten dann nicht die o.g. Fristen. Einzelunternehmer und GbRs müssen sich nicht eintragen. Weitere Informationen: 

Beratungstag Kontaktstelle Frau und Beruf

Ob Umorientierung wegen Corona oder Wiedereinstieg nach der Familienpause: Viele Frauen stellen sich Fragen zu Weiterbildungen oder zur Suche nach einer neuen Stelle. Um hier Unterstützung zu leisten, bietet die WFB in Kooperation mit der regionalen Kontaktstelle Frau und Beruf im ersten Halbjahr 2022 monatlich kostenfreie Informationsgespräche an. Bei einer angestrebten Existenzgründung kann die WFB die Beratung der Kontaktstelle durch Informationen zur Selbstständigkeit oder zu Fördermitteln ergänzen und vertiefen. Der nächste Beratungstag der Kontaktstelle für Frauen im Bodenseekreis mit jeweils ca. 1,5-stündigen Einzelterminen findet am 25. April von 9.00 bis 15.00 Uhr per Telefon oder Videokonferenz statt. Weitere Informationen und Anmeldung: Kontaktstelle Frau und Beruf (T: +49 751 35 906-63; am besten vormittags)

BodenseeAIRea-News

BodenseeAIRea auf der AERO Friedrichshafen

Vom 27.-30. April 2022 findet die Luftfahrtmesse AERO in der Messe Friedrichshafen statt. Mit mehr als 600 Ausstellenden aus 35 Nationen, ca. 33.000 Besucherinnen und Besuchern und 600 Journalistinnen und Journalisten aus aller Welt ist die AERO Friedrichshafen der wichtigste jährliche Treffpunkt für die allgemeine Luftfahrtbranche in Europa. Das von der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis geleitete Cluster BodenseeAIRea, in dem viele Luft- und Raumfahrtunternehmen der Region Mitglied sind, wird ebenfalls vertreten sein, um die regionale Luft- und Raumfahrtbranche zu repräsentieren. Am BodenseeAIRea-Stand im Foyer West erfahren Sie, welche Innovationen in der Luftfahrt durch Mitgliedsunternehmen des Clusters vorangetrieben werden und warum die Bodenseeregion eine ganz besondere Luft- und Raumfahrtregion in Deutschland ist. Weitere Informationen zur AERO Friedrichshafen: 

Immoportal-News

Grundstück im Gewerbegebiet Further Öschle III in Heiligenberg

Das in der idyllischen Gemeinde Heiligenberg gelegene Gewerbegebiet Further Öschle III besteht aus zwei Teilflächen (ca. 7.800 m² und ca. 5.900 m²) die auch in einzelne Baugrundstücke aufgeteilt werden können. Das Gebiet ist am Ortseingang aus Richtung Denkingen an die L200 angeschlossen und der Glasfaseranschluss für das Grundstück wird bereits vorbereit. Der Bau einer Betriebsleiterwohnung auf dem Gelände ist, gegen einen entsprechenden Aufpreis pro qm Wohnfläche, ebenfalls möglich. Weitere Informationen: 

Neuigkeiten aus der Vierländerregion Bodensee – und darüber hinaus

Aufruf zur Logo-Gestaltung von Boden.See.Kreativ

Das bereits im November 2020 von der Bodensee Standort Marketing GmbH (BSM) in Konstanz initiierte Cluster Kultur- und Kreativwirtschaft wird seine Aktivitäten in der Vierländerregion Bodensee künftig unter dem Namen „Boden.See.Kreativ“ fortführen. Unterstützt wird das Netzwerk durch das Förderprogramm „Stadt Land Kreativ“ der MFG Baden-Württemberg. Ziel des Programms ist es, die Kultur- und Kreativwirtschaft in ländlichen Räumen sichtbar zu machen und nach vorne zu bringen. Innerhalb des Clusters können Kreative nützliche Informationen und Erfahrungen austauschen, gemeinsame Unternehmensprojekte starten und im Idealfall Aufträge generieren. Wer Interesse hat, das Logo zum neuen Clusternamen Boden.See.Kreativ zu gestalten, Fragen zum Netzwerk hat oder darin aufgenommen werden möchte, darf sich gerne an die BSM (tim.rueckert@b-sm.com) wenden.

„KarteVonMorgen“ als Wegweiser für Nachhaltigkeit in der Region

2014 als studentisches Experiment begonnen, ist die „KarteVonMorgen“ heute mit mehr als 25.000 Einträgen Deutschlands größte Karte der sozial-ökologischen Transformation. Als interaktive Online-Plattform sammelt und dokumentiert sie Initiativen und nachhaltige Unternehmen, macht sie sichtbar und bietet einen leicht zugänglichen Überblick. Die Weiterentwicklung der Karte basiert auf den Prinzipien von open source und co-creation. In der Bodensee-Region unterstützt auch die regionale Gruppe der Gemeinwohl-Ökonomie den Eintrag aller Unternehmen, die bereits nach dem Gemeinwohlprinzip wirtschaften. Die interaktive KarteVonMorgen zeigt also zukunftsorientierte Initiativen und Unternehmen. Und jeder kann mitmachen. Weitere Informationen: 

Förderungen

Tilgungszuschuss Corona III: Förderzeitraum bis 30. Juni 2022 verlängert

Das Landesförderprogramm Tilgungszuschuss Corona III schließt wie seine Vorgängerprogramme eine Förderlücke der Überbrückungshilfen. Die Unternehmen werden mit einem direkten Zuschuss zu den Tilgungsraten für betriebliche Kredite, für Raten aus Mietkaufverträgen und Leasingverträgen sowie für Geldmarktdarlehen unterstützt. Beim Tilgungszuschuss Corona III wurde außerdem der Zugang zusätzlich erleichtert: Der zur Antragstellung qualifizierende Umsatzrückgang wurde von 60 % auf 50 % im Vergleich zum Referenzzeitraum im Jahr 2019 abgesenkt. Das Programm ist kumulierbar mit den Überbrückungshilfen des Bundes. Gefördert werden die Tilgungsraten im Förderzeitraum Januar 2022 bis Juni 2022. Die Anträge können in Kürze gestellt werden.
Weitere Informationen:

Örtliche Gemeinschaftsausstellungen der Gewerbe- und Handelsvereine (Leistungsschauen)

Was wird gefördert: Ausstellungen lokaler und regionaler Anbieter aus Handwerk, Handel, mittelständischer Industrie, den Freien Berufen und sonstigen Dienstleistungen für Endverbraucher (sog. Leistungsschauen), die von einer qualifizierten Informationsveranstaltung (Zusatzveranstaltung) zu mindestens einem aktuellen Thema von öffentlichem Interesse mit Bezug auf die regionalen Aussteller begleitet werden.
Wie wird gefördert: Zuschuss zur Leistungsschau in Höhe von 1.500 €
Wer wird gefördert: Gewerbe- und Handelsvereine e.V. (eingetragene Vereine)
Voraussetzungen: An der Leistungsschau müssen mindestens acht Betriebe der mittelständischen Wirtschaft bzw. Anbieter sozialer Dienstleistungen teilnehmen.
Weitere Informationen:

Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Baden-Württemberg mit Restart-Prämie

Was wird gefördert: Die Restart-Prämie unterstützt Betriebe finanziell dabei, nach der Pandemie in die Wiederaufnahme des regulären Geschäftsbetriebs zu investieren. Ziel ist es, wieder das Vorkrisenniveau zu erreichen.
Wie wird gefördert: Für Investitionen (inklusive Warenlager) in den „Restart“ und Betriebsmittel (maximal 100.000 €), die mit dem Förderdarlehen GuW-BW finanziert werden, erhalten Antragsteller einen Tilgungszuschuss (Restart-Prämie) in Höhe von 10 Prozent, maximal 50.000 €. Neugründungen erhalten keine Restart-Prämie.
Wer wird gefördert: Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), einschließlich Freiberufler und Solo-Selbstständige. Junge KMU (die weniger als 5 Jahre am Markt aktiv sind) erhalten besonders günstige Konditionen. Die Restart-Prämie kann nur vom 1. März bis 30. Juni 2022 beantragt werden.
Voraussetzungen: Die Restart-Prämie ist für Unternehmen aus Wirtschaftszweigen, die besonders hart von der Corona-Pandemie betroffen sind oder waren (z.B. Einzelhandel, körpernahe Dienstleistungen, Veranstaltungswirtschaft und Eventbranche, Schaustellergewerbe und Marktkaufleute, Gastronomie und Event-Caterer, Taxi- und Mietwagenunternehmen, Tourismuswirtschaft und Reisebranche, Vergnügungs-, Themen- und Freizeitparks sowie gewerbliche Sport- und Freizeiteinrichtungen).
Weitere Informationen: 

Wettbewerbe

Slush Helsinki – Pitchen auf dem weltweit größten Start-up Event

Slush begann 2008 mit einem Treffen von 300 lokalen Jungunternehmen und hat sich zu einer Community von echtem globalem Ausmaß entwickelt. Die Mission von Slush ist allerdings nach wie vor dieselbe: Die nächste Generation von zukunftsweisenden Unternehmerinnen und Unternehmern zu schaffen und zu unterstützen. Vom 16.-19. November findet Slush 2022 in Helsinki in Finnland statt. Baden-Württemberg International ist mit Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus bereits zum sechsten Mal auf der SLUSH Helsinki präsent und ermöglicht die Teilnahme baden-württembergischen Start-ups. Die Präsentation ist Teil der Landeskampagne Start-up BW. Start-ups können sich für die Teilnahmeförderung für eine Slush-Teilnahme bewerben. Die Anmeldefrist ist der 1. Juli 2022. Die Präsentation auf der Veranstaltung ist Teil der Landeskampagne Start-up BW. Weitere Informationen:

Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus schreibt den Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg, den Dr.-Rudolf-Eberle-Preis, für besondere innovatorische Leistungen mittelständischer Unternehmen aus, beispielsweise bei der Entwicklung neuer Produkte oder der Anwendung moderner Technologien. Es werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 50.000 € sowie Urkunden vergeben. Darüber hinaus lobt die MBG mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH im Rahmen des Wettbewerbs einen Sonderpreis für junge Unternehmen in Höhe von 7.500 € aus. Bewerben können sich kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handwerk sowie technologischer Dienstleistung mit Sitz in Baden-Württemberg sowie einem Jahresumsatz bis zu 100 Mio. € und max. 500 Beschäftigten. Der Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2022. Weitere Informationen:

Innovationswettbewerb KI & Cybersicherheit Baden-Württemberg

In einer zunehmend digitalisierten und vernetzten Welt wird der wirksame Schutz vor Cyberangriffen immer wichtiger. Daher hat das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg am 23. März 2022 einen mit 2,5 Millionen Euro dotierten Innovationswettbewerb ausgeschrieben. Damit sollen Unternehmen bei der Entwicklung von neuartigen Produkten und Dienstleistungen zur Abwehr von Cyberangriffen gefördert werden. Im Fokus stehen Innovationen, bei denen Technologien der künstlichen Intelligenz (KI) zum Einsatz kommen oder die dazu dienen, KI-Systeme sicherer zu machen. Der Wettbewerb ist Teil des Maßnahmenpakets „Aktionsprogramm KI für den Mittelstand“. Für den Innovationswettbewerb KI und Cybersicherheit sind zwei Förderaufrufe vorgesehen. Die Antragsfrist für den hier veröffentlichten ersten Förderaufruf endet am 25. Mai 2022. Ein zweiter Förderaufruf wird im Frühjahr 2023 gestartet. Weitere Informationen:

Weitere Termine

Veranstaltungsreihe Unternehmensnachfolge im Ländlichen Raum
1. Halbjahr 2022 – Online und Präsenz
Weitere Infos

GründungsKompass Bodensee: Teil 4 – Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sowie Planung der Liquidität
5.4 – Online
Weitere Infos

all about automation Friedrichshafen
5.4 bis 6.4 – Messe Friedrichshafen
Weitere Infos

Energie- und Materialströme bewerten
5.4 bis 6.4 – Online
Weitere Infos

„NACHHALTIG denken - ERFOLGREICH lenken“: Nachhaltige Unternehmensstrategien mit Dr. Antje von Dewitz
12.4 – Frickingen, in der Graf-Burchard-Halle
Weitere Infos

Sprechtag für freiberufliche Existenzgründungen des Instituts für Freie Berufe (IFB)
14.4 – Telefonisch
Weitere Infos

Finanzierungssprechtag
21.4 – Telefonisch
Weitere Infos

Beratungstag Kontaktstelle Frau und Beruf
25.4 – Telefonisch oder Online
Weitere Infos  Kontaktstelle Frau und Beruf (T: +49 751 35 906-63; am besten vormittags)

Let` s make work a better place - Das HR Event am Bodensee
26.4 – Konstanz
Weitere Infos

AERO Friedrichshafen
27. bis 30.4 – Friedrichshafen
Weitere Infos

RKW-Sprechtag
28.4 – Telefonisch
Weitere Infos

Future Work Lab: Open Lab Day
29.4 – Online
Weitere Infos

3. GWÖ Unternehmertreffen
29.4 – Überlingen
Weitere Infos  Thomas Henne (T: +49 174 7958047; thomas.henne@ecogood.org)

111. Tagung der Humboldt-Gesellschaft für Wissenschaft, Kunst und Bildung e.V.
6. bis 8.5 – Friedrichshafen/Konstanz
Weitere Infos

Unternehmerfrauen – Forever Young! Wie alt sind Sie wirklich?
10.5 – Friedrichshafen
Weitere Infos

Maybach Seminar „Mensch-Maschine-Interaktion und die Bedeutung für die Zukunft“
10.5 – Friedrichshafen
Weitere Infos 

GründungsKompass Bodensee: Teil 5 – Soziale Absicherung – Ausgleich zum Wegfall gesetzlicher Systeme
12.5 – Online
Weitere Infos

Bodensee Aerospace Meeting 2022
2.6 – St. Gallen
Weitere Infos

Wenn Sie diesen Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diesen hier kostenlos abbestellen (widerrufen). Auf der WFB-Webseite finden Sie weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten.

Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH
Leutholdstraße 30 - 88045 Friedrichshafen - T: +49 7541 38588-0 - news@wf-bodenseekreis.de - WFB-Webseite
CEO: Benedikt Otte - Register: HRB 720454 Ulm - Tax ID: DE 251 234 158

Alle Beiträge sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch können wir keine Haftung für die Richtigkeit der Inhalte übernehmen. Weiterhin ist die Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.
V.i.S.d.P.: Benedikt Otte (Leutholdstraße 30 - 88045 Friedrichshafen) - Redaktion: Aline Reinhart