Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Wirtschaftsnachrichten
Bodenseekreis   02|2022


Sehr geehrte(r) Frau/Herr ,

„Mit Talent gewinnt man Spiele. Mit Team-Arbeit gewinnt man Meisterschaften.“
Michael Jordan, Basketball-Spieler

Viel Freude beim Lesen wünscht
Ihr Team der WFB


Top-Themen

wissen was geht! 2022 – hier lernen Unternehmen künftige Azubis kennen

Die WFB richtet auch 2022 die Berufswahlaktion wissen was geht! aus. Ausbildungsbetriebe aus dem Bodenseekreis haben hier die Möglichkeit, in den Sommerferien potenzielle Auszubildende kennenzulernen. Schülerinnen und Schüler verschiedener Schularten nehmen im Rahmen von Halbtagsveranstaltungen an Betriebsbesichtigungen teil. Hier können die jungen Menschen ein Gefühl für verschiedene Berufe, Betriebe und Branchen entwickeln. Im lockeren Austausch mit derzeitigen Auszubildenden werden Hemmschwellen abgebaut. Zudem erhalten die Jugendlichen einen wertvollen Blick über den Tellerrand der Trendberufe hinaus. Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen teilnehmen möchten und somit Nachwuchskräfte von Ihrem Unternehmen begeistern wollen, steht Ihnen Frau Ina Ritter (T: +49 7541 38588-50; ritter@wf-bodenseekreis.de) gerne zur Verfügung. Weitere Informationen: 

Unternehmensnachrichten

wenglor group aus Tettnang erreicht 100-Millionen-Marke

2021 war für das Tettnanger Familienunternehmen wenglor ein historisch erfolgreiches Jahr. Zum ersten Mal in der Firmengeschichte hat der Hersteller von industriellen Sensorik-, Bildverarbeitungs- und Sicherheitstechnologien einen Jahresumsatz von über 100 Millionen Euro erreicht. Trotz der anhaltend schwierigen Situation an den globalen Beschaffungsmärkten und der herausfordernden Corona-Lage gelang es der rund 1.000 Mitarbeiter zählenden Firmengruppe, das ersehnte Ziel bereits Mitte Dezember vergangenen Jahres zu erreichen. Maßgeblich für den Unternehmenserfolg verantwortlich ist dabei nicht nur die internationale Wachstumsstrategie, sondern auch das nachhaltige Fördern und Erkennen von Innovation, Märkten und Trends. Weitere Informationen:

yuri GmbH aus Meckenbeuren unter den Top 50 Start-ups

In einer bundesweiten Rangliste landen neun baden-württembergische Start-ups unter den Top 50 Start-ups 2021. Das beweist einmal mehr, dass Baden-Württemberg zu den innovativsten und gründerfreundlichsten Regionen Deutschlands zählt. Auf Platz 49 konnte sich die yuri GmbH aus Meckenbeuren platzieren. Sie wird gefördert durch das Programm Start-up BW Pre-Seed und das Ulmer Start-up- und Innovationszentrum TFU. yuri wurde 2019 gegründet und ermöglicht Forschung in der Mikrogravitation. Forschung auf diesem Gebiet ist unter anderem in der Luft- und Raumfahrt von großer Bedeutung. Auch die Biowissenschaften profitieren enorm von den errungenen Erkenntnissen. Die Gründerinnen und Gründer des Start-ups bauen auf mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Raumfahrtindustrie auf und haben bereits mehrere Missionen zur ISS erfolgreich durchgeführt, u. a. für die NASA. Weitere Informationen:

TeleData GmbH eliminiert 3.500 „weiße Flecken“

Im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung erhielt die TeleData GmbH aus Friedrichshafen den Zuschlag für den Ausbau und Betrieb eines Breitbandnetzes im Bodenseekreis. Ziel ist es, bis Ende 2024 mindestens 3.500 „weiße Flecken“ aus der Landkarte des schnellen Internets zu löschen und in unterversorgten Gebieten ein starkes Breitbandnetz aufzubauen. Die Mitglieder des Zweckverbandes Breitband Bodenseekreis (ZVBB) – neben dem Bodenseekreis selbst die Kommunen Bermatingen, Eriskirch, Heiligenberg, Langenargen, Markdorf, Meckenbeuren, Neukirch, Oberteuringen, Owingen und Sipplingen – kommen damit der digitalen Zukunft einen Schritt näher. Die TeleData wird die angeschlossenen Haushalte mit Telekommunikationsdiensten wie Internet, Telefon, Fernsehen, Datenverbindungen, Internetstandleitungen sowie Rechenzentrumslösungen versorgen und bietet Service und Support vor Ort. Weitere Informationen:

Umfrage zu Bedarf und Aufgabenstellung eines neuen Technologieinstituts

Braucht es im Bodenseekreis ein Technologieinstitut? Können damit Fachkräfte gefunden oder gebunden werden? Die Bodenseeregion steht mit anderen Regionen in Konkurrenz um hoch qualifizierte Fachkräfte. Gerade im technologischen Bereich bieten lokale Hochschulen nur bedingt weiterführende Abschlüsse (Master, Promotion) oder Forschungsprojekte an. Manche Studierende verlassen deshalb nach dem Bachelor die Region und führen andernorts das Studium fort. So gehen sie der Region als Fachkraft verloren. Im Rahmen einer Bachelorarbeit werden jetzt Unternehmen gefragt, welcher Bedarf an Fachkräften besteht und welchen Beitrag ein noch zu schaffendes Technologieinstitut zur Bedarfsdeckung leisten könnte. Zur Umfrage (Dauer ca. 10 Min.):

WFB-Service

GründungsKompass Bodensee – Termine im März und April zu den Themen Rechtsformen und Finanzen

Die kostenfreie Veranstaltungsreihe GründungsKompass Bodensee wird im März und April fortgesetzt. Die nächste Veranstaltung findet am 16. März um 17.00 Uhr online statt. Unter dem Titel Rechtsformen und ihre steuerlichen Auswirkungen informiert Referentin Cara Raff (Geschäftsführerin ETL Friedrichshafen) über geeignete Rechtsformen und daraus resultierende Steuerpflichten. Im 4. Teil Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sowie Planung der Liquidität gibt Referent Walter Ege (Senioren der Wirtschaft) Aufschluss über die vielfältigen Möglichkeiten der Fremdfinanzierung. Die Veranstaltung findet am 5. April ab 17.00 Uhr online statt.
Teil 3 – Rechtsformen und Steuern
16. März um 17.00 Uhr online
Weitere Informationen und kostenfreie Anmeldung:
Teil 4 – Finanzierung und Förderung
5. April um 17.00 Uhr online
Weitere Informationen und kostenfreie Anmeldung: 

Beratungstag für Kultur- und Kreativschaffende

Am 24. März bietet die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg in Kooperation mit der WFB einen Online-Beratungstag für Kultur- und Kreativschaffende aller Branchen aus dem Bodenseekreis an. Im Fokus der ca. einstündigen, kostenfreien Beratungen stehen die individuellen Fragen der Kreativschaffenden. Es geht um unternehmerisches Know-how, etwa um Geschäftsmodelle, Akquise oder Preisbildung oder um Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten, jedoch nicht um eine Beratung in juristischen Fragen. Bei branchenübergreifenden Fragestellungen zur Existenzgründung oder bei grundsätzlichen unternehmerischen Themen steht die WFB ergänzend mit weiterführenden Informationen und Gesprächen zur Verfügung. Weitere Informationen und Anmeldung: 

Beratungstag Kontaktstelle Frau und Beruf

Ob Umorientierung wegen Corona oder Wiedereinstieg nach der Familienpause: Viele Frauen stellen sich Fragen zu Weiterbildungen oder zur Suche nach einer neuen Selle. Um hier Unterstützung zu leisten, bietet die WFB in Kooperation mit der regionalen Kontaktstelle Frau und Beruf im ersten Halbjahr 2022 monatlich kostenfreie Informationsgespräche an. Bei einer angestrebten Existenzgründung kann die WFB die Beratung der Kontaktstelle durch Informationen zur Selbstständigkeit oder zu Fördermitteln ergänzen und vertiefen. Der nächste Beratungstag der Kontaktstelle für Frauen im Bodenseekreis mit jeweils ca. 1,5-stündigen Einzelterminen findet am 29. März von 9.00 bis 15.00 Uhr per Telefon oder Videokonferenz statt. Weitere Informationen und Anmeldung: Kontaktstelle Frau und Beruf (T: +49 751 35 906-63; am besten vormittags)

BodenseeAIRea-News

Bodensee Aerospace Meeting 2022

Das 10. Bodensee Aerospace Meeting findet am 1. & 2. Juni 2022 in St. Gallen statt und wird den Industrieanlass schon zum dritten Mal in die Schweiz bringen. Als einzigartiges Highlight wird die Veranstaltung gemeinsam mit dem 1. Aviation & Space Symposium der Universität St. Gallen durchgeführt. In den OLMA Messen St. Gallen werden beide Veranstaltungen zusammen die größte Aerospace Cluster Konferenz und Ausstellung der Schweiz, Österreich und im süddeutschen Raum darstellen. Unter dem Titel „New Frontiers: Aviation Meets Space“ werden hochkarätig besetzte Panels am 2. Juni die Herausforderungen der zivilen Luftfahrt sowie Chancen der New Space Economy diskutieren. Anmeldungen als Teilnehmer und Aussteller, sowie Partnerschaften/Sponsoring sind ab sofort möglich. Weitere Informationen: 

Immoportal-News

Praxis- und Büroräumlichkeiten in Langenargen mit Fördermöglichkeit für Jungunternehmen, Gründerinnen und Gründer

Angeboten werden Räumlichkeiten zwischen ca. 22 und 120 m² im Wirtschaftspark in Langenargen am Bodensee. Rund um den Wirtschaftspark sind genügend hauseigene Parkplätze für Mieter vorhanden. Das Büro ist über den Haupteingang mit dem Aufzug oder über das Treppenhaus zu erreichen. Es gibt eine Rollstuhlauffahrt zum Aufzug sowie ein Behinderten-WC. Im Gebäude bietet ein wirklich tolles Restaurant Mittagstisch an. In unmittelbarer Nähe befindet sich eine Bäckerei und zum Bodensee sind es nur ca. 200 Meter. Die Gemeinde Langenargen subventioniert in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftspark Fabrik am See Jungunternehmende und Existenzgründende. Auf Antrag bei der Gemeinde kann ein Mietkostenzuschuss in Höhe von 30 % im ersten Jahr der Selbständigkeit gewährt werden. Weitere 30 % bezuschusst dann ebenfalls der Wirtschaftspark. Weitere Informationen:

Karriere im Süden-News

Initiative unterstützt Unternehmen bei der Fachkräftesuche

Ist Ihr Unternehmen ein attraktiver Arbeitgeber in der Region Bodensee-Oberschwaben-Allgäu? Wollen Sie deutschlandweit Hochschulabsolventen oder Young Professionals auf sich aufmerksam machen? Dann sollten Sie sich kostenfrei auf unserem Karriereportal Karriere im Süden in das Branchenverzeichnis eintragen. Auch Ihre Stellenangebote können Sie hier posten. Kostenfrei natürlich. Karriere im Süden, ein Projekt regionaler Wirtschaftsförderungen, wird unter anderem auch auf studentischen Karrieremessen promotet, um Nachwuchskräfte von einer Karriere in der Bodenseeregion zu überzeugen. Im Frühsommer 2022 werden auch ca. 30 Studierende aus dem MINT-Bereich im Rahmen einer Exkursion die Wirtschaftsregion Bodensee erkunden. Neben einem Meet & Greet mit Personalverantwortlichen stehen Betriebsbesichtigungen auf dem Programm. Wenn Sie sich hierbei präsentieren möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Aline Reinhart (T: +49 7541 38588-40; reinhart@wf-bodenseekreis.de). Weitere Informationen:

Neuigkeiten aus der Vierländerregion Bodensee – und darüber hinaus

Fraunhofer-Institut sucht „Praxispiloten“ für kostenlose Beratung

Im Rahmen eines vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg geförderten Projekts befasst sich das Fraunhofer-Institut mit der Digitalisierung der Produktentstehung. Gesucht werden Unternehmen (=Praxispiloten), mit denen z. B. ein Konzept zur Digitalisierung der Produktentstehung definiert und erste Schritte für den Einstieg realisiert werden können. Praxispiloten erhalten sowohl finanzielle und als auch personelle Unterstützung durch die unabhängigen Expertinnen und Experten des Instituts. Angesprochen sind entwickelnde und produzierende Unternehmen mit ca. 50 bis 2.000 Mitarbeitenden und Sitz, Niederlassung oder Betriebsstätte in Baden-Württemberg. Die Unterstützung im Rahmen des gemeinsamen Projekts kann die Durchführung von Assessments, Machbarkeitsanalysen oder die Erarbeitung und Umsetzung kleinerer Prototypen beinhalten. Die Einsendungsfrist für eine strukturierte Ideenskizze ist der 25. März an ASE@iao.fraunhofer.de. Weitere Informationen: 

Freikarten für die all about automation Friedrichshafen

Die Fachmesse all about automation findet am 5. + 6. April 2022 in Friedrichshafen statt. Hier erleben Besucherinnen und Besucher Systeme, Komponenten, Software und Engineering für industrielle Automation und industrielle Kommunikation. Hersteller, Distributoren und Dienstleister vernetzen sich auf der all about automation in Friedrichshafen mit den Anwendern aus der internationalen Bodenseeregion und ganz Süddeutschland. In Kooperation mit der Easyfairs GmbH, die die all about automation ausrichtet, können wir als WFB ein begrenztes Kontingent an Freikarten anbieten. Hierzu müssen Sie lediglich den Code 9605 bei der Ticketbuchung angeben. Insgesamt stehen 100 Freikarten zur Verfügung. Eine davon sichern Sie sich unter: 

Neues Zukunftszentrum Süd bietet kostenfreie Beratungsangebote für KMU

Das Zukunftszentrum Süd ist ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördertes Projekt mit dem Ziel, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Baden-Württemberg und Bayern beim digitalen Wandel und dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) mit kostenlosen Beratungs- und Lernangeboten zu unterstützen. Das Angebot richtet sich vor allem an Unternehmen der Branchen Fahrzeug- und Maschinenbau. Die Lernangebote umfassen Themen wie Datenmanagement, Cyber Security, Projektmanagement (KI) sowie Digitale Führung und Kompetenzen. Im Rahnen einer individuellen Beratung kann von der Orientierung und Themenfindung bis zur Ermittlung von Veränderungs- und Lösungspotentialen unterstützt werden. Außerdem vermittelt das Zukunftszentrum Süd bei Bedarf auch an Partner weiter, die wiederum unterstützen können. Veranstaltungen zur Vernetzung werden ebenfalls angeboten. Das nächste Event zum Thema „Vernetzte Fertigung in kleinen Unternehmen“ findet am 11. März statt. Weitere Informationen: 

Förderungen

Coaching zur Personalentwicklung und Weiterbildungsberatung von kleinen und mittleren Unternehmen

Was wird gefördert: Gefördert wird ein Coaching durch zertifizierte Beratungsunternehmen. Diese sollen mit den Unternehmen passgenaue Personalentwicklungskonzepte erarbeiten. Darauf aufbauend werden Empfehlungen für den individuellen Weiterbildungsbedarf der Beschäftigten entwickelt und entsprechende Fördermöglichkeiten aufgezeigt.
Wie wird gefördert: Der Zuschuss beträgt 50 % der förderfähigen Kosten, bis zu einer Maximalförderung von 10.000 €.
Wer wird gefördert: Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz oder einer Niederlassung in Baden-Württemberg. Die Mitarbeiterzahl wird nach Vollzeitäquivalenten ohne Auszubildende angegeben.
Weitere Informationen:

Invest BW: Mission Klimaschutz

Was wird gefördert: Gefördert werden Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsvorhaben, einschließlich Prozessinnovationen, beziehungsweise nichttechnische Innovationen und Dienstleistungsinnovationen, die branchenübergreifend auf neue Produkte, neue Dienstleistungen, neue Geschäftsmodelle und Geschäftsprozesse sowie Service-Plattformen abzielen, welche dem Klimaschutz dienen.
Wie wird gefördert: Die Förderung wird in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses als Anteilsfinanzierung durch das Land gewährt. Für Einzelvorhaben können Zuschüsse von bis zu 1. Mio. € und für Verbundvorhaben von bis zu 3 Mio. € gewährt werden. Die Förderquote für Unternehmen ist abhängig von der Betriebsgröße und beträgt bis zu 45 %.
Wer wird gefördert: Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe aus Baden-Württemberg, bei Verbundvorhaben auch gemeinsam mit Forschungseinrichtungen und Hochschulen aus Baden-Württemberg. Antragsfrist ist der 31. März.
Weitere Informationen:

29. Ausschreibung des internationalen Fördernetzwerks IraSME

Was wird gefördert: Forschungs- und Entwicklungskooperationsprojekte zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen ohne Einschränkung auf bestimmte Technologien und Branchen.
Wie wird gefördert: Für deutsche Antragsteller erfolgt die Zuwendung als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form einer Anteilsfinanzierung bezogen auf die zuwendungsfähigen Kosten.
Wer wird gefördert: Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), weitere mittelständische Unternehmen, nichtwirtschaftlich tätige Forschungseinrichtungen als Kooperationspartner von Unternehmen (gemäß Richtlinien der beteiligten Länder/Regionen). Antragsfrist ist der 30. März.
Weitere Informationen:


Wettbewerbe

Bundespreis Ecodesign

Der Bundespreis Ecodesign zeichnet auch im Jahr 2022 wieder herausragend gestaltete und umweltverträgliche Produkte, Dienstleistungen und Konzepte aus. Die Qualität der Einreichungen wird in einem mehrstufigen Verfahren von Fachleuten aus dem Umweltbundesamt, dem Beirat und der interdisziplinär besetzten Jury bewertet. Der Preis ist in vier Kategorien ausgeschrieben: Konzept, Service, Produkt und Nachwuchs. Die Gewinner profitieren von marketingwirksamen Leistungen, beispielsweise der Erstellung eines Image-Clips sowie der Preisverleihung am 5. Dezember im Bundeswirtschaftsministerium. Bewerbungsschluss ist der 18. April. Weitere Informationen:

KI-Champions Baden-Württemberg

Künstliche Intelligenz (KI) ist die Schlüsseltechnologie der Zukunft, die für die Wirtschaft ebenso wichtig ist wie für die Lösung globaler gesellschaftlicher Herausforderungen. Der Wettbewerb KI-Champions BW gibt diesen erfolgreichen Beispielen eine Bühne und zeigt, dass Baden-Württemberg zu den führenden KI-Regionen in Europa zählt. Gesucht werden Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit Sitz in Baden-Württemberg, die an herausragenden KI-Lösungen arbeiten oder sie bereits als innovative KI-basierte Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle an den Markt gebracht haben. Dabei stehen 2022 KI-Lösungen, die einen Beitrag zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz leisten, besonders im Vordergrund. Bewerbungsschluss ist der 14. April. Weitere Informationen:

Weitere Termine

Veranstaltungsreihe Unternehmensnachfolge im Ländlichen Raum
1. Halbjahr 2022 – Online und Präsenz
Weitere Infos

Maybach-Seminar Nachhaltige Digitalisierung – Risiken und Chancen
8.3 – Online
Weitere Infos

Wo gibt es Geld für Weiterbildungen?
9.3 – Online
Weitere Infos

Grenzüberschreitende Dienstleistungen in der Schweiz rechtssicher abwickeln
9.3 – Online
Weitere Infos

Zukunftswerkstatt Süd: Vernetzte Fertigung in kleinen Unternehmen
11.3 - Online
Weitere Infos

Werbemarkt der Zukunft
15.3 – Online
Weitere Infos

cyberTREFF digital: Podcast! Hype oder sinnvoller Kanal im Marketing-Mix?
15.3 – Online
Weitere Infos

GründungsKompass Bodensee: Teil 3 - Rechtsformen und ihre steuerlichen Auswirkungen
16.3 – Online
Weitere Infos

IHK-Treff: Erfahrungsaustausch junger Unternehmen
17.3 – Online
Weitere Infos

Transformation – Warum sind Unternehmen betroffen
22.3 – Online
Weitere Infos

Beratungstag Kultur- und Kreativwirtschaft
24.03 – Online
Weitere Infos

Digitaler Finanzierungssprechtag
24.3 – Telefonisch
Weitere Infos

Beratungstag Kontaktstelle Frau und Beruf
29.3 – Online/Telefonisch
Weitere Infos (telefonisch, vormittags) +49 751 35 906-63

Sprechtag zur Unternehmensnachfolge
30.3 – Telefonisch
Weitere Infos

GründungsKompass Bodensee: Teil 4  - Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sowie Planung der Liquidität
5.4 – Online
Weitere Infos

all about automation Friedrichshafen
5.4 und 6.4 – Messe Friedrichshafen
Weitere Infos

Fraunhofer IAO Future Work Lab: Open Lab Day
29.4 – Online
Weitere Infos

Bodensee Aerospace Meeting 2022
2.6 – St. Gallen
Weitere Infos

Wenn Sie diesen Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diesen hier kostenlos abbestellen (widerrufen). Auf der WFB-Webseite finden Sie weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten.

Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH
Leutholdstraße 30 - 88045 Friedrichshafen - T: +49 7541 38588-0 - news@wf-bodenseekreis.de - WFB-Webseite
CEO: Benedikt Otte - Register: HRB 720454 Ulm - Tax ID: DE 251 234 158

Alle Beiträge sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch können wir keine Haftung für die Richtigkeit der Inhalte übernehmen. Weiterhin ist die Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.
V.i.S.d.P.: Benedikt Otte (Leutholdstraße 30 - 88045 Friedrichshafen) - Redaktion: Aline Reinhart