Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Wirtschaftsnachrichten
Bodenseekreis   01|2021


Sehr geehrte(r) Frau/Herr ,

„Das Problem zu erkennen, ist wichtiger, als die Lösung zu erkennen, denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung.“
Albert Einstein

Viel Freude beim Lesen wünscht
Ihr Team der WFB


Top-Themen

Online-Seminar: Telearbeit – Homeoffice – Mobiles Arbeiten: Was ist was? - aus Sicht von Juristen, Psychologen und Praktikern

Mitarbeitende vieler Unternehmen arbeiten derzeit aufgrund der Corona-Pandemie vermehrt von zu Hause aus. So können die Arbeitsprozesse aufrecht erhalten und die Geschäftsabläufe sicher gestellt werden. Doch worin bestehen die rechtlichen Unterschiede der einzelnen Arbeitsformen außerhalb des Büros? Auf was müssen Arbeitgeber achten? Welche Herausforderungen ergeben sich für Führungskräfte und Mitarbeitende, wenn sie längerfristig von zu Hause aus arbeiten? Wie können Sie von den Erfahrungen derer profitieren, die das Arbeiten im „Homeoffice“ schon länger eingeführt haben? Antworten auf diese und weitere Fragen geben drei erfahrene Experten bei unserem nächsten Online-Seminar am Freitag, 05.02.2020, 15.00 bis 17.00 Uhr. Weitere Informationen und Anmeldung:

Bei wissen was geht! mitmachen und Fachkräfte gewinnen

Auch in diesem Jahr organisiert die WFB die erfolgreiche Berufswahlaktion wissen was geht!. In den Sommerferien sollen Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren wieder die Möglichkeit haben, Firmen aller Branchen und Größe sowie Kommunalverwaltungen und Behörden aus dem Bodenseekreis zu besuchen. Dabei können sich die Unternehmen vor künftigen Fachkräften mit ihren Ausbildungsmöglichkeiten sowie ihrem Produkt- und Dienstleistungsspektrum präsentieren. Wenn Sie als Unternehmen die Chance nutzen möchten, sich als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren, melden Sie sich online auf wissen was geht! an. Bei Fragen steht Ihnen Frau Ina Ritter (T: 07541 38588-50; ritter@wf-bodenseekreis.de) gerne zur Verfügung.

Unternehmensnachrichten

Outdoormarke VAUDE aus Tettnang räumt bei den Filmfestspielen in Cannes ab

Mit dem Film „Eis & Palmen“, einer Dokumentation über die ungewöhnliche Alpenüberquerung zweier Freunde per Rad und Ski, überzeugte VAUDE die internationale Jury der Cannes Corporate Movies & TV Awards 2020. Das Produktionsteam freut sich über den silbernen Delphin in der Kategorie „Abenteuer, Reisen und Tourismus“. Das Kreativteam von El Flamingo produzierte die Abenteuerstory über Jochen Mesle und Max Kroneck im Auftrag der nachhaltigen Outdoormarke VAUDE aus Tettnang. Für VAUDE ist es im Übrigen bereits die zweite Auszeichnung in Cannes. Bereits 2018 konnte die Produktion „The Stolen Child“ hier einen Silbernen Delphin abräumen. Der 32-minütige Film „Eis & Palmen“ kann kostenfrei online angesehen werden. Weitere Informationen:
Copyright Bild: El Flamingo Films

ZU-geführte Expertenkommission veröffentlicht Public Corporate Governance Musterkodex

Good Governance und verantwortungsvolle Organisationsführung bei öffentlichen Verwaltungen und öffentlichen Unternehmen sind für Staat und Gesellschaft von besonderer Bedeutung. Als Unterstützungsangebot für Kommunen, Bundesländer und Bund hat eine Expertenkommission unter dem wissenschaftlichen Vorsitz von Professor Dr. Ulf Papenfuß von der Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen nun nach einem umfassenden Konsultationsverfahren eine neue Fassung des Musterkodex veröffentlicht. Er soll Ländern, Städten und Gemeinden als Grundlage dienen, einen für sich passenden Public Corporate Governance Kodex zu etablieren beziehungsweise zu evaluieren. Weitere Informationen:

Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg 2020 & Effizienzpreis Bauen und Modernisieren gehen an Holzbau Schmäh aus Meersburg

Zum wiederholten Mal wurde die Firma Holzbau Schmäh aus Meersburg mit Dem Denkmalschutzpreis Baden Württemberg sowie dem Effizienzpreis Bauen und Modernisieren in der Kategorie Modernisierung im Denkmalschutz ausgezeichnet. Für Holzbau Schmäh aus Meersburg ist dies eine von vielen Auszeichnungen im Bereich Denkmalschutz, die das Unternehmen aufgrund seiner Expertise und handwerklichem Know-how erhalten hat. Anlass war die erfolgreiche Sanierung des Kulturdenkmals „Eckteil 24“, ein im Jahr 1666 erbautem Rebmannshaus, das sich vor wenigen Jahren noch in einem katastrophalen Zustand befand. Ausführliche Informationen zum Objekt finden Sie hier:

Rolls-Royce liefert mtu-Gasmotoren für weltweit ersten LNG-Schlepper mit Hybridsystem

Rolls-Royce liefert zwei mtu-Gasmotoren des Typs 16V 4000 M55RN an Sembcorp Marine Integrated Yard für den Bau des weltweit ersten Schleppers mit LNG (Liquefied Natural Gas)-Hybridantrieb. Der neue LNG-Hybridschlepper ist der erste von 12 Schleppern, die Sembcorp Marine baut, um bestehende dieselbetriebene Schlepper in den Jahren bis 2025 zu ersetzen. Die mtu-Schiffsgasmotoren sind Teil des „Green and High-Tech“-Programms von Rolls-Royce. Ohne Abgasnachbehandlung emittieren sie keine Schwefeloxide, nur sehr geringe Mengen an Stickoxiden und die Partikelmasse liegt unter der Nachweisgrenze. Die neuen mtu-Gasmotoren treiben bereits Fähren der niederländischen Reederei Doeksen im besonders geschützten Wattenmeer an. Eine Bodensee-Fähre der Stadtwerke Konstanz wird 2021 ebenfalls mit den neuen mtu-Gasmotoren ihren Betrieb aufnehmen. Weitere Informationen:


WFB-Service

GründungsKompass Bodensee: 6-teilige Seminarreihe gibt Orientierung auf dem Weg in die Selbständigkeit

Wie kommt man von einer Geschäftsidee zu einem erfolgreichen Unternehmen? Welche bürokratischen Hürden sind zu bewältigen, welche Hilfestellungen gibt es, welche persönlichen Anforderungen werden an zukünftige Unternehmerinnen und Unternehmer gestellt? Orientierung auf dem Weg in die Selbständigkeit geben sechs interaktive Seminarteile im Zeitraum vom 3. März bis 10. Juni 2021. Gründungsinteressierte erhalten Tipps und Tricks aus Theorie und Praxis. Im Austausch mit Experten und weiteren Gründungsinteressierten können eigene Ideen weiterentwickelt und Fragen geklärt werden. Bei Teilnahme an mindestens vier Terminen wird eine Bescheinigung ausgestellt, welche im Rahmen des Gründungsprozesses Verwendung finden kann. Es können auch einzelne Termine besucht werden. Weitere Informationen und Anmeldung:


Immoportal-News

Immoportal Bodensee: Die Plattform für Gewerbeimmobilien

Gewerbeobjekte suchen, anbieten und finden. Das geht ganz einfach auf dem Immoportal Bodensee an. Die WFB betreibt dieses Portal für Unternehmen, die auf Standortsuche sind, für Anbieter von Gewerbeobjekten in der Wirtschaftsregion Bodensee und für alle, die sich schnell einen Überblick über das Angebot von Gewerbeimmobilien verschaffen wollen. Frisch auf dem Markt ist z. B. ein besonderes Angebot in Markdorf: Zwei hochwertige Büro-/Verwaltungsgebäude, die mit einem Durchgang verbunden sind. Beide Gebäude können gemeinsam oder separat angemietet werden. Die attraktiven Büro- und Sozialflächen von insgesamt 520 m² bzw. 630 m² ermöglichen vielseitige Nutzungsmöglichkeiten. Parkplätze sind jeweils ausreichend vorhanden. Weitere Informationen zur Immobilie und zum Standort Markdorf finden Sie hier:

Neuigkeiten aus der Vierländerregion Bodensee – und darüber hinaus

Ein paar Cent, die glücklich machen

Im Bodenseekreis engagiert sich die Kinderstiftung Bodensee für Kinder aus armen und benachteiligten Lebensverhältnissen. Sie ermöglicht Kindern z. B. die Teilnahme an Sportveranstaltungen und Freizeitaktivitäten, hilft bei materieller Not mit Kleidung und Möbeln und weckt mit Hilfe von vielen Ehrenamtlichen durch regelmäßige Vorlesestunden das Interesse am Lesen. Weitere Aktivitäten könnten mit Hilfe von sogenannten „Rest-Cent-Spenden“ finanziert werden. Hierbei spenden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig die Centbeträge ihres Nettoeinkommens, oftmals ergänzt das Unternehmen das Engagement der Beschäftigten mit einer kleinen Zusatzspende. Gutes tun kann einfach sein! Weitere Informationen erhalten Sie bei der Projektleiterin, Frau Maren Dronia unter 0176 13625638. Informationen über die Kinderstiftung Bodensee finden Sie hier:

Forschungsprojekt des IWT zum automatisierten und vernetzten Fahren

Das Thema Mobilität der Zukunft ist durch die Zulieferer im Bodenseekreis ein wichtiger Schwerpunkt für die Region. Doch nicht nur die Unternehmen arbeiten an innovativen Technologien. Aufgrund des Know-how-Schwerpunktes am Bodensee beschäftigen sich auch ansässige Forschungseinrichtungen wie das IWT (Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer) in Friedrichshafen mit der Thematik. Derzeit setzt das IWT ein Forschungsprojekt um, in dem es um automatisiertes und vernetztes Fahren (AVF) und Verkehrsvernetzung (V2X) geht. Hierfür wird noch in verschiedenen Bereichen Verstärkung gesucht. Weitere Informationen:

Förderungen

Förderprogramme für Unternehmen in Baden-Württemberg

Beteiligungsfonds BW
Was wird gefördert: Ziel ist es, den für die Stabilisierung Ihres Unternehmens erforderlichen Betrag zur Verfügung zu stellen und so die Kreditfähigkeit des Unternehmens nachhaltig wiederherzustellen. Es muss kein konkretes Vorhaben finanziert werden.
Wie wird gefördert: Eine Investition ist ab einem Betrag von 800.000 €, i.d.R. in Form einer stillen Beteiligung möglich. Wie viel Kapital der Beteiligungsfonds BW einem Unternehmen zuführt, entscheidet der Beteiligungsrat individuell unter Berücksichtigung beihilferechtlicher Bestimmungen.
Wer wird gefördert: Gefördert werden Unternehmen, die aufgrund der Covid-19-Pandemie einen Eigenkapitalverlust erlitten haben.
Voraussetzungen: Das Unternehmen kommt aus der Realwirtschaft und hat seinen Sitz oder wesentlichen Tätigkeitsschwerpunkt in Baden-Württemberg. Das Unternehmen hatte im letzten Geschäftsjahr (vor dem 01.01.2020) im Jahresdurchschnitt mehr als 50 und weniger als 250 Beschäftigte. Der Jahresumsatz beträgt höchstens 50 Mio. € oder das Unternehmen hatte eine Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. € im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr vor dem 01.01.2020.
Weitere Informationen:

Meistergründungsprämie für Existenzgründungen im Handwerk
Wer und was wird gefördert: Jung-Meisterinnen und Meister, welche einen Handwerksbetrieb neu gründen, einen bestehenden Betrieb übernehmen (zum Beispiel im Rahmen einer Nachfolgeregelung) oder sich an einem bestehenden Betrieb beteiligen.
Wie wird gefördert: Die Meistergründungsprämie wird als Tilgungszuschuss in die bestehenden Finanzhilfen der L‑Bank, die Startfinanzierung 80 und die Gründungsfinanzierung, aufgenommen. Der Tilgungszuschuss beträgt zurzeit 10 % des Darlehensbetrags, maximal aber 10.000 €.
Voraussetzungen: Die Prämie können Jung-Meisterinnen und -Meister beantragen, die sich in Baden-Württemberg selbstständig machen und innerhalb von 24 Monaten nach ihrer Meisterprüfung die Darlehensförderung nach dem Programm Gründungsfinanzierung oder Startfinanzierung 80 bei der L‑Bank beantragen.
Weitere Informationen:
Beratungsgutschein Transformation Automobilwirtschaft
Was wird gefördert: Die strategische Beratung rund um die Transformation der Automobilwirtschaft, auch in Kombination mit den Herausforderungen rund um die Covid-19-Krise.
Wie wird gefördert: Bis zu zehn Beratertage bei einer Deckelung des Tageshöchstsatzes des Beraters auf 1.250 €. Hierbei sind bis zu 80 % der förderfähigen Ausgaben, max. 10.000 € Förderung pro Unternehmen, möglich.
Wer wird gefördert: Der Beratungsgutschein kann von Unternehmen der Automobilindustrie und des Kfz-Gewerbes in Baden-Württemberg mit bis zu 3.000 Mitarbeitern beantragt werden.
Weitere Informationen:


Wettbewerbe

Bewerbungsstart für den Lea-Mittelstandspreis

Immer mehr Unternehmen in Baden-Württemberg engagieren sich gesellschaftlich und sind mit ihren vielfältigen Corporate Social Responsibility-Aktivitäten gute Beispiele für eine nachhaltige Unternehmensführung. Ab sofort können sich alle baden-württembergischen Unternehmen mit maximal 500 Vollbeschäftigten, die in Kooperation mit einer Organisation aus dem Dritten Sektor, z. B. einem Wohlfahrtsverband, einem Verein oder einer Umweltinitiative gemeinsam ein Projekt zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen realisiert haben, bewerben. Ausgelobt wird der Lea-Mittelstandspreis von Caritas, Diakonie und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg. Das gemeinsame Ziel der Veranstalter ist, das Konzept der verantwortungsvollen Unternehmensführung im Sinne der Corporate Social Responsibility zu befördern. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2021. Weitere Informationen:

Weitere Termine

BWL und das Gemeinwohl – der leichte Einstieg über das Online Unternehmensplanspiel „Elecctrify“©
28.01, 19.00 Uhr – Online
Weitere Infos


Online-Vortrag zur Unternehmensnachfolge und Ruhestandsplanung
29.01, 10.00 Uhr – Online
Weitere Infos

Online-Informationsveranstaltung: Umweltmanagement im Konvoi
04.02, 15.00 Uhr – Online
Weitere Infos

Online-Seminar: Telearbeit – Homeoffice – Mobiles Arbeiten: Was ist was? -  aus Sicht von Juristen, Psychologen und Praktikern
05.02, 15.00 Uhr – Online
Weitere Infos

cyberWORKSHOP: „Der individuelle Digitalisierungsfahrplan für Unternehmen“
10.02, 09.00 Uhr – Online
Weitere Infos

RKW-Sprechtag
11.02 – Online
Weitere Infos

Grundlagen-Workshop zur Existenzgründung als Online-Vortrag
17.02, 14.00 Uhr – Online
Weitere Infos

IFB-Sprechtag
18.02 – Online
Weitere Infos

Online-Informationsveranstaltung: Umweltmanagement im Konvoi
23.02, 15.00 Uhr – Online
Weitere Infos

Online-Vortrag zur Unternehmensnachfolge und Ruhestandsplanung
24.02, 14.30 Uhr – Online
Weitere Infos

Webinar: Wo gibt es Geld für Weiterbildungen?
24.02, 14.30 Uhr – Online
Weitere Infos

IHK-Treff: Erfahrungsaustausch junger Unternehmen (Online-Veranstaltung)
24.02, 17.30 Uhr – Online
Weitere Infos

Maybach-Seminar trifft Wirtschaftslounge Februar 2021 – Online
25.02, 18.00 Uhr – Online
Weitere Infos

BWL und das Gemeinwohl – der leichte Einstieg über das Online Unternehmensplanspiel "Elecctrify"©
25.02, 19.00 Uhr – Online
Weitere Infos

Digitaler Finanzierungssprechtag
25.02 – Online
Weitere Infos

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH
Leutholdstraße 30 - 88045 Friedrichshafen - T: +49 7541 38588-0 - news@wf-bodenseekreis.de - WFB-Webseite
CEO: Benedikt Otte - Register: HRB 720454 Ulm - Tax ID: DE 251 234 158

Alle Beiträge sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch können wir keine Haftung für die Richtigkeit der Inhalte übernehmen. Weiterhin ist die Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.
V.i.S.d.P.: Benedikt Otte (Leutholdstraße 30 - 88045 Friedrichshafen) - Redaktion: Aline Reinhart