Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Wirtschaftsnachrichten
Bodenseekreis   12|2020



Zeppelin Konzernzentrale Friedrichshafen„Wer Angst vor der Zukunft hat, kann sie nicht gestalten.“
Andreas Barthelmess, Ökonom und Publizist

Sehr geehrte(r) Frau/Herr ,

so wie dieses Jahr für uns alle eine Herausforderung war, wird wohl auch das Jahr 2021 Unterwartetes für uns bereithalten. Die Zukunft bringt Veränderungen mit sich und gibt uns damit auch die Chance, sie mit zu gestalten. Es lohnt sich also, zuversichtlich und hoffnungsvoll ins neue Jahr zu gehen.
Wir, das Team der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis, wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Mögen Gesundheit und Erfolg Ihre Wegbegleiter sein. Wir freuen uns darauf, auch im kommenden Jahr Ihr Ansprechpartner in Wirtschaftsthemen sein zu dürfen.

Viel Freude beim Lesen wünscht
Ihr Team der WFB


Unternehmensnachrichten

Millionenauftrag für Airbus-Standort in Immenstaad

Zeppelin Konzernzentrale FriedrichshafenAirbus hat für den Standort Immenstaad den Zuschlag zum Bau eines Radarinstruments für einen neuen Satelliten erhalten. Die Radarantenne wird eine Länge von elf Metern und eine Breite von dreieinhalb Metern haben. Sie wird damit die größte jemals gebaute planare Antenne sein. Zum Einsatz kommt das Instrument im Rahmen der sogenannten ROSE-L-Mission des europäischen Erdbeobachtungsprogramms Copernicus. Der Satellit soll ab 2027 die Erde umkreisen und mit Hilfe des Radarinstruments u. a. Daten über Bodenfeuchtigkeit, Biomasse der Wälder oder die Ausdehnung des Meereises liefern. Der Auftrag hat ein Volumen von 190 Millionen Euro. Zur Berichterstattung des SWR:

BODAN ist QuartaVista-Projektpartner

BODAN, ein Überlinger Zulieferer für Bio-Supermärkte, ist Partner im Innovationsprojekt QuartaVista. Die Projektpartner entwickeln ein neuartiges Bewertungssystem für werteorientierte Unternehmen. Mit Blick in Richtung Zukunft soll eine Controlling-Software sichtbar machen, wie sich verschiedene Handlungsalternativen auf Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft insgesamt auswirken. Anders als herkömmliche Buchführungs- und Controlling-Ansätze hat QuartaVista daher nicht nur finanzielle Aspekte im Blick, sondern vier Dimensionen: Finanzen, Wissen, Soziales und Ökologie. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Auf dem Youtube-Kanal von SAP, ebenfalls QuartaVista-Partner, finden Sie ein Projekt-Video sowie einen Audio-Podcast. Weitere Informationen zu Bodan und QuartaVista:

Top-Platzierung für Zeppelin Universität im CHE-Master-Hochschulranking

Die Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen hat im kürzlich erschienenen Master-Hochschulranking 2020 des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erneut eine Top-Platzierung erreicht. Im Bereich der Wirtschaftswissenschaften belegt die ZU einen Spitzenplatz unter allen deutschen Universitäten und Hochschulen. Die Studierenden loben beispielsweise das Lehrangebot, die gute Unterstützung im Studium, eine sehr gute Betreuung durch Lehrende und einen hohen Wissenschaftsbezug des Studiums. Punkten konnte die ZU außerdem bei Forschungsindikatoren wie Forschungsgeldern pro Wissenschaftler, bei Veröffentlichungen pro Professor oder Promotionen pro Professor. Das CHE-Master-Hochschulranking ist auf Zeit-Online abrufbar. Weitere Informationen:

ACTICO zählt jetzt zu den Top 100 RegTech Unternehmen weltweit

Das Research-Unternehmen RegTech Analyst veröffentlichte Anfang Dezember die „RegTech100 Liste“ für 2021. Diese Liste zeigt die weltweit innovativsten Anbieter von Technologielösungen, die sich den Herausforderungen im Umgang mit regulatorischen Vorgaben in der Finanzbranche stellen. ACTICO in Immenstaad zählt jetzt zu den Top 100 RegTech-Unternehmen weltweit. Ein Gremium von Analysten und Branchenexperten wählte die Finalisten aus über 1.000 Unternehmen aus. Die Top 100 tragen laut der Einschätzung dieses Gremiums am besten zur Lösung von Herausforderungen oder Generierung von Effizienzsteigerungen in Compliancevorgaben bei. Weitere Informationen:

Interboot ist Testsieger 2020

Zeppelin Konzernzentrale FriedrichshafenEine Studie von Focus Money bewertet in Deutschland stattfindende Messen in verschiedenen Kriterien. Fünf Veranstaltungen aus Friedrichshafen schafften es in das Messe-Ranking von „Deutschlands Beste“. Aus Sicht der Verbraucher ist die Internationale Wassersport-Ausstellung Interboot der „Testsieger unter Deutschlands Besten“, so das Ergebnis der Studie, die von Focus Money, Deutschland Test und dem Institut für Management- und Wirtschaftsforschung zum dritten Mal durchgeführt wurde. Besonders erfreulich: Neben der Spitzenposition für die Wassersportmesse haben es auch die von der Messe Friedrichshafen GmbH veranstalteten Formate Motorradwelt Bodensee, Pferd Bodensee, Fruchtwelt Bodensee sowie die Eurobike in das Besten-Ranking geschafft. Die Interboot erreichte mit der Punktzahl 100 die beste Bewertung und ist in diesem Jahr Branchensieger und damit gleichermaßen die Benchmark für alle anderen untersuchten Unternehmen innerhalb der Messebranche. Weitere Informationen:


WFB-Service

Online-Seminar: Telearbeit – Homeoffice – Mobiles Arbeiten: Was ist was? -  aus Sicht von Juristen, Psychologen und Praktikern

Zeppelin Konzernzentrale FriedrichshafenMitarbeitende vieler Unternehmen arbeiten derzeit aufgrund der Corona-Pandemie vermehrt von zu Hause aus. So können die Arbeitsprozesse aufrecht erhalten und die Geschäftsabläufe sicher gestellt werden. Doch welche rechtlichen Regelungen sind hierbei genau zu beachten? Welche Herausforderungen ergeben sich für Führungskräfte und Mitarbeitende, wenn sie längerfristig von zu Hause aus arbeiten? Wie können Sie von den Erfahrungen derer profitieren, die das Arbeiten im „Homeoffice“ schon länger eingeführt haben? Antworten auf diese und weitere Fragen geben drei erfahrene Experten bei unserem nächsten Online-Seminar am Freitag, den 05.02.2020, 15.00 bis 17.00 Uhr. Weitere Informationen und kostenfreie Anmeldung:


BodenseeAIRea-News

Mitglied airplus aus Friedrichshafen feiert Firmenjubiläum

Das BodenseeAIRea-Mitglied airplus Maintenance GmbH feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Es wurde 1995 in Friedrichshafen gegründet und ist seit jeher am Bodensee-Airport Friedrichshafen angesiedelt. Das Unternehmen bietet eine Vielzahl an Leistungen rund um Privatflugzeuge an. Dies umfasst beispielsweise Wartungsarbeiten und Inspektionen sowie Reparaturen und Modernisierungen. Auch die Wartung und Reparaturen an den elektronischen Systemen eines Flugzeuges werden von airplus durchgeführt. Für die Luft- und Raumfahrtregion am Bodensee ist dieses Know-how eine wichtige Komponente und schafft attraktive Angebote. Als Initiator und Betreiber des Luftfahrtclusters BodenseeAIRea gratuliert die WFB ganz herzlich zum 25-jährigen Bestehen. Weitere Informationen:


Neuigkeiten aus der Vierländerregion Bodensee – und darüber hinaus

Datenschutzrechtliche Auswirkungen des Brexits

Sollte es einen sogenannten No Deal-Brexit geben, drohen ab dem 01.01.2021, ohne eine gesonderte Vereinbarung zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU weitreichende datenschutzrechtliche Herausforderungen. Datentransfers in das Vereinigte Königreich bedürften dementsprechend einer Legitimierung in Form einer gesonderten Rechtsgrundlage. Diese würde, vor allem beim Einsatz von Dienstleistern oftmals nicht vorliegen. Betroffen sind nicht nur Unternehmen mit Sitz oder Konzernzentrale in UK. Auch Unternehmen, die Daten dorthin übermitteln (z.B. Webseiten-Dienste) oder personenbezogene Daten aus UK verarbeiten (Kunden B2B sowie B2C), sind betroffen. Die Deutsche Datenschutzkanzlei hat zu diesem Thema eine kurze Handlungsempfehlung erstellt. Diese kann von WFB-Newsletter-Abonnenten kurzfristig und kostenfrei angefordert werden.
Anfrage Handlungsempfehlung an: anfragen@ddsk.de
Rückfragen zum Thema an: Frau Bustamante bustamante@ddsk.de

Die Leistungsbilanz des Projekts BodenseeMittelstand 4.0 liegt als E-Book vor

Zeppelin Konzernzentrale FriedrichshafenAcht Partner – Drei Länder – Vier Jahre grenzüberschreitende Vernetzung. Das Ergebnis: ein E-Book mit Handlungsempfehlungen für Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU) auf dem Weg in die Digitalisierung. Vier Jahre haben sich die Partner des Projekts BodenseeMittelstand 4.0 damit beschäftigt, wie für KMU der Einstieg in die Digitalisierung erleichtert werden kann. Auch die WFB war hieran beteiligt, um die Stärkung und Entwicklung des Mittelstandes im Bodenseekreis zu fördern. Denn: Viele kleine und mittlere Unternehmen der Bodenseeregion zeichnen sich durch ihre hohe Innovationskraft aus. Doch besonders das Thema Digitalisierung stellt die Unternehmen noch vor große Herausforderungen. Mit Abschluss des Projekts haben die Projektpartner ihre Erkenntnisse in einem E-Book festgehalten. Hier finden Sie das kostenfreie E-Book:


Fördermöglichkeiten

Corona-Hilfen im Dezember & Überbrückungshilfe III ab 2021

Bereits im November 2020 wurden außerordentliche Corona-Hilfen eingerichtet, die zusätzlich zu der Überbrückungshilfe I (Juni bis August 2020) und Überbrückungshilfe II (September bis Dezember 2020) greifen. Diese außerordentliche Corona-Hilfe vom November wurde für den Dezember verlängert.
Die Überbrückungshilfe III soll ab dem 1. Januar 2021 gelten und ist das Nachfolgeprogramm für die Überbrückungshilfe I und II. Aufgrund der nötigen technischen Programmierungen und der Abstimmungen mit den Ländern und der EU-Kommission können die Anträge voraussichtlich erst einige Wochen nach Programmstart im neuen Jahr gestellt werden.
Die Überbrückungshilfe III verfügt im Gegensatz zu den Vorgängerprogrammen Überbrückungshilfe I und II mit der Neustarthilfe über eine gesonderte Leistung für Soloselbstständige, auf die wir hier daher explizit hinweisen.
Hier gelangen Sie zu detaillierten Informationen zu den Corona-Hilfen im Dezember sowie zur Überbrückungshilfe III und der Neustarthilfe:

Liquiditätskredit für gemeinnützige Organisationen

Was wird gefördert: Akuter Liquiditätsbedarf aufgrund von coronabedingten Problemen wie z. B. Rückgang von Umsatz oder Einnahmen, Schließung von Betriebs- und Vereinsstätten. Förderfähig sind laufende Betriebskosten wie z. B. Miete, Pacht, Unterhalt von Gebäuden, Strom, Wasser, Heizung sowie für Personalkosten (Betriebsmittelbedarf), aber auch Investitionen in die soziale Infrastruktur.

Wie wird gefördert: Gefördert wird in Form eines Förderdarlehens im Hausbankenverfahren mit 100-prozentiger Haftungsfreistellung für die Hausbank. Sicherheiten von Seiten der gemeinnützigen Organisation sind nicht notwendig. Die Kredithöhe beträgt zwischen 5.000 und 800.000 EUR, bei einer 10-jährigen Kreditlaufzeit mit zwei tilgungsfreien Jahren. Der aktuelle Zinssatz beträgt 0,80 % p.a.

Wer wird gefördert: Gefördert werden gemeinnützige Organisationen (z.B. gemeinnützige Vereine oder Unternehmen, Stiftungen oder Einrichtungen kirchlicher Träger), welche einen aufgrund der Corona-Pandemie bestehenden vorübergehenden Finanzierungsengpass ausgleichen möchten.

Voraussetzungen: Die gemeinnützige Organisation hat ihren Sitz oder zumindest eine Betriebsstätte, Einrichtung oder einen Dienst in Baden-Württemberg und ist seit mindestens dem 01.01.2019 tätig. Zudem weist die Organisation zum 31.12.2019 geordnete wirtschaftliche Verhältnisse auf.

Weitere Informationen:


Wettbewerbe

Bewerbungsstart für den Lea-Mittelstandspreis

Immer mehr Unternehmen in Baden-Württemberg engagieren sich gesellschaftlich und sind mit ihren vielfältigen „Corporate Social Responsibility“ (CSR)-Aktivitäten gute Beispiele für eine nachhaltige Unternehmensführung. Ab sofort können sich alle baden-württembergischen Unternehmen mit maximal 500 Vollbeschäftigten, die in Kooperation mit einer Organisation aus dem Dritten Sektor, z. B. einem Wohlfahrtsverband, einem Verein oder einer Umweltinitiative gemeinsam ein Projekt zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen realisiert haben, bewerben. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2021. Voraussichtlich im Sommer 2021 wird die Lea-Trophäe für herausragendes gesellschaftliches Engagement zum 15. Mal feierlich verliehen werden. Weitere Informationen:


Weitere Termine

Digitaler Finanzierungssprechtag
21. Januar 2021 - Online
Weitere Infos
Online-Seminar: Telearbeit – Homeoffice – Mobiles Arbeiten: Was ist was? -  aus Sicht von Juristen, Psychologen und Praktikern
5. Februar 2021 - Online
Weitere Infos


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH
Leutholdstraße 30 - 88045 Friedrichshafen - T: +49 7541 38588-0 - news@wf-bodenseekreis.de - www.wf-bodenseekreis.de
CEO: Benedikt Otte - Register: HRB 720454 Ulm - Tax ID: DE 251 234 158

Alle Beiträge sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch können wir keine Haftung für die Richtigkeit der Inhalte übernehmen. Weiterhin ist die Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.
V.i.S.d.P.: Benedikt Otte (Leutholdstraße 30 - 88045 Friedrichshafen) - Redaktion: Aline Reinhart